Auswahlkriterien und Baumartenbeschreibung



Nobilis      weiter zu:  [Nordmanntanne]  [Blaufichte]  [Concolor]

Nobilis

Nobilis (abies nobilis, früher abies procera), auch Pazifische Edeltanne genannt, kommt ursprünglich im Westen Nordamerikas, von Nord-Kalifornien bis Washington, vor. Die Bäume erreichen dort Größen bis zu 50 m und mehr. Es sind sogar Bäume in der Größe von über 80 m auffindbar. In Europa wird Nobilis als Weihnachtsbaum seit mehreren Jahrzehnten kultiviert und mitgenutzt, obgleich die Hauptverwendung im Schmuckreisigbereich stattfindet.
Nobilis zeichnet sich vor allem durch wohltuenden Geruch ätherischer Öle aus. Man holt sich buchstäblich den Waldduft ins Haus. Die Nadeln sind lang, sehr weich und verbleiben extrem lange am Baum. Der Weihnachtsbaum hat insgesamt einen sehr edlen Charakter mit klaren Strukturen und einem sehr symmetrischen Aufbau. Der "Mercedes" unter den Christbäumen.

Sie entscheiden sich einfach nach:

1.  Größe:

von 100 cm Preise Mit diesem Baum holen Sie sich den Waldduft ins Haus
Der natürliche Waldduft im Haus
bis 250 cm auf Anfrage
   
   
   


2.  Aussehen:

schmaler oder weiter
lichter oder buschiger



Nordmanntanne      weiter zu:  [Nobilis]  [Blaufichte]  [Concolor]

Nordmanntanne: klicken zum Vergrößern

Die "Nordmänner" (abies nordmanniana) sind die prächtigsten Tannen unter den Weihnachtsbaumarten. Genetische Herkunftsgebiete aus dem Kaukasus, Georgien und der Türkei lassen kleine Samen zu solchen Bäumen entwickeln, wie sie als ausgewachsene Christbaumschönheiten in Ihren Wohnzimmern stehen werden.
Die Nordmanntanne besticht durch natürlich fülliges Nadelbild und den relativ weichen, langen Nadeln, die jede Frau, die Ihren Christbaum selber aufstellen muß, zu schätzen weiß. Der Baum, der nicht sticht, lange seine Nadeln behält und prächtig ist. Ein Muß für den Kenner.

Sie entscheiden sich einfach nach:

1.  Größe:

1. Wahl und 2. Wahl in
verschiedenen Größensortierungen.

Preise auf Anfrage gerne genau nach Ihrer gewünschten Größe.
 

     
     


2.  Aussehen:

schmaler oder weiter
lichter oder buschiger



Blaufichte und Edelblaufichte      weiter zu:  [Nobilis]  [Nordmanntanne]  [Concolor]

Blaufichte: klicken zum Vergrößern

Die Blaufichte (picea pungens glauca), im Volksmund auch Blautanne gennant, ist die dritte Baumart im Bunde, die hervorragende Qualitäten als Weihnachtsbaum liefert. Vergleicht man die Nadelfülle dieser Fichte mit einem Rotfichtenbaum aus Nachbars Wald, wird schnell klar, daß diese Baumart bei uns die erfolgreichste Christbaumart darstellt.
Kurze kräftige Nadeln, die teils in grün, teils in stahlblau erscheinen, machen diese Bäume zu richtigen "Lastenträgern", die auch der schwerste Weihnachtsschmuck nicht schaffen kann. Den Erscheinungsbildern sind durch die Farben- und Formenvielfalt keine Grenzen gesetzt.

Sie entscheiden sich einfach nach:

1.  Größe:

     
Shropshire-Schafe, die natürlichen "Kulturpfleger",
zwischen Ihren Blaufichten
von 100 cm   Preise
bis größer 300 cm   auf Anfrage
     
     
     


2.  Aussehen:

schmaler oder weiter
lichter oder buschiger


3.  Farbe:

grüner oder blauer
Unterschied: grüner/blauer



Concolor      weiter zu:  [Nobilis]  [Nordmanntanne]  [Blaufichte]

Eine Tannenart, die sehr lange, weiche und blaugrüne Nadeln besitzt und besonders dekorativ ist.

Sie entscheiden sich einfach nach:

Größe:

von 100 cm Preise    
bis größer 300 cm auf Anfrage